Aktuelles und Termine

41. urbanicom Studientagung am 14. und 15. Mai 2018 in Hannover

Die Stadt- und Handelsentwicklung steht vor einer grundlegenden Systemveränderung, so dass das Gefüge von Stadt und Handel sich voraussichtlich neu sortieren muss. Dies umfasst nicht nur Fragen des Handels, sondern auch des Verkehrs, des Wohnens, der Immobilien oder der Arbeitsplätze.

Zur 41. urbanicom-Studientagung erwartet der Handelsverband Hannover rund 80 Teilnehmer aus Stadtplanung, Architektur, Handel und Wissenschaft, die sich intensiv mit den Fragen der Resilienz und Lebendigkeit städtischer Zentren aber auch mit der Inwertsetzung ländlicher Regionen befassen.

Seien Sie am 14. und 15. Mai 2018 im Handelshaus Hannover dabei.

Flyer Urbanicom (pdf)

Programmdetails:
urbanicom 2018 Programm.pdf

Anmeldungen sind bereits unter folgendem LINK möglich:
www.regdesk.org/3609

Gallery Shoes besuchen!

In Zeiten der Internet-Konkurrenz muss sich der stationäre Schuhfachhandel besonders anstrengen, um auch künftig Frequenz am Standort zu generieren und Kunden in die Geschäfte zu locken. Attraktive Sortimente werden für den Schuheinzelhandel vor diesem Hintergrund immer wichtiger, zumal den Schuhfachgeschäften oftmals vorgehalten wird, dass ihre Läden weitgehend austauschbare Waren- und Markenbilder führen. Gerade auch angesichts des wachsenden Schuhangebotes von Modehäusern scheint es nun besonders wichtig, mit Engagement und Mut die Sortimente aufzufrischen und neue Warenbilder zu schaffen.

Ein Besuch der Schuhmesse „Gallery Shoes“ ist daher für all jene ein Pflichttermin, die mit attraktiver Ware Kundinnen und Kunden in der nächsten Herbst-/Wintersaison mit ihrem Schuhsortiment begeistern wollen. Sie findet vom 11. bis 13. März in Düsseldorf (Areal Böhler) und mit erweiterter Ausstellungsfläche statt. Die rund 500 Aussteller aus insgesamt 17 Ländern kommen überwiegend aus dem mittleren bis gehobenen Preisgenre.

Die Tagefolge (Sonntag bis Dienstag) macht es auch kleineren Fachhändlern möglich, die Messe zu besuchen. Der Eintritt ist kostenfrei. Tickets können vorab bestellt und heruntergeladen werden über die Website http://gallery-shoes.com, Rubrik „Besucher“.

 

Praxistipps zur Datenschutzgrundverordnung in Ihrem Unternehmen

Die Datenschutzgrundverordnung und das neue Bundesdatenschutzgesetz gelten ab dem 25. Mai 2018 für alle Unternehmen jeder Größe. Jeder Betrieb muss dokumentieren, wie er mit personenbezogenen Daten umgeht und was er zum Schutz dieser Daten unternimmt. Lediglich die Pflicht, hierfür auch einen Datenschutzbeauftragten zu benennen, besteht erst bei mehr als zehn Mitarbeitern, die mit personenbezogenen Daten arbeiten.

Beratertag zur Datenschutzgrundverordnung am 26. März 2018

Nutzen Sie die Möglichkeit, die konkreten Fragen aus Ihrem Unternehmen direkt mit Herrn Nils Gustke von der GfP zu erörtern. Holen Sie sich eine Stunde telefonisch Tipps und Empfehlungen für Ihre betriebliche Praxis. Bei Interesse: Tel. 0511 3370815 (Frau Niehuis)

Bei der Informationsveranstaltung Anfang Februar des Handelsverbandes Hannover erläuterte Referent Nils Gustke von der Gesellschaft für Personaldienstleistungen (GfP) sehr praxisorientiert, wie sich Unternehmen jetzt vorbereiten sollten. Lohnbuchhaltung, Kundenkarten, Internetseiten, Newsletter und Werbemaßnahmen, Videoüberwachung – an vielen Stellen im Unternehmen wird mit personenbezogenen Daten gearbeitet. Überall hier besteht jetzt Handlungsbedarf. Die GfP, ein Tochterunternehmen der Handelsverbände, hat in enger Abstimmung mit Datenschutzbeauftragten der Länder bereits eine Reihe von Arbeitshilfen und Muster für die Bearbeitung und Dokumentation wichtiger Datenschutzpflichten erarbeitet. In vielen Bereichen, so Gustke, gäbe es aber auch jetzt noch Unsicherheiten und offene Fragen, die sich vermutlich erst in der praktischen Anwendung und Umsetzung klären werden. Er warnte daher vor übertriebenem Aktionismus und Panikmache einerseits, vorm Abwarten und Nichtstun allerdings auch. Man müsse alle Mitarbeiter im Unternehmen für den Umgang mit personenbezogenen Daten sensibilisieren, die Verfahren hierfür klar definieren und dokumentieren. Schließlich haftet die Geschäftsführung für alle Fehler und Verstöße. Die hierfür gesetzlich vorgeschriebenen Strafen seien saftig. Zudem ist davon auszugehen, dass sich Abmahn-Spezialisten auf den Weg machen werden, um von Verstößen zu profitieren.

Die Präsentation zur Infoveranstaltung finden Sie hier.

 

Die GfP bietet den Mitgliedern der Handelsverbände ihre Leistungen zum Thema Datenschutz zu Vorzugspreisen an:

Gesellschaft für Personaldienstleistungen mbH
– Einrichtung der Handels- und Dienstleistungsverbände –
Herr Nils Gustke
Telefon:    0561 78968-93
E-Mail:     ed.421524790304pfg@e1524790304ktsug1524790304
Web:         www.gfp24.de

 

 

 

 

Winterschlussverkauf – Empfehlung ist der 29. Januar 2018

Seit der Liberalisierung des Wettbewerbsrechts sind die Schlussverkäufe nicht mehr ausdrücklich reglementiert. Sie können damit ohne Sortimentsbeschränkung und zeitliche Vorgaben durchgeführt werden. Aus Marketinggründen ist trotzdem ein gemeinsames Vorgehen möglichst vieler Einzelhändler sinnvoll und es empfehlen sich als Startzeitpunkt grundsätzlich die Termine Ende Januar und Ende Juli. Der Winterschlussverkauf soll der Endpunkt der Reduzierungsphase sein. Für den WSV wird der 29. Januar 2018 empfohlen.

Tendence 2018: Ein Erlebnis für den Handel vom 30. Juni bis 3. Juli 2018

 

Vorhang auf: Vom 30. Juni bis 3. Juli 2018 finden Händler ausgefallene Ideen mit Wow-Effekt in Frankfurt. Die Tendence zeigt, wie die internationalste Orderplattform der zweiten Jahreshälfte mit Sonderarealen wie Tendence.Impulse, Outdoor Living oder der Tendence Academy zu einem wahren Erlebnis und Mehrwert wird.

In der kommenden Saison tut die Tendence das eine, ohne das andere zu lassen: Sie zeigt die neuesten Winter- und Weihnachtstrends rund ums Einrichten, Wohnen und Schenken und bietet gleichzeitig dem großvolumigen, internationalen Handel Gelegenheit, auf zeitige Order für die Frühjahrs- und Sommerkollektionen zu setzen. Doch die Tendence ist mehr als eine reine Orderplattform – sie ist Mehrwert und Knowhow- Treffpunkt für den Handel. „Die Qualität der Sonderpräsentationen auf der Tendence ist extrem hoch. Damit möchten wir dem mittleren und kleinen Einzelhandel auf inszenierten Ausstellungsflächen und durch ein leistungsstarkes Rahmenprogramm vermitteln, wie man gezielt Produkte platziert und aus dem Einkauf ein wirkliches Erlebnis macht“, so Philipp
Ferger, Bereichsleiter Tendence.

Auch diesmal bieten wir Mitgliedern des Handelsverbandes wieder kostenfreie Registrierungscodes an. Rufen Sie an – Tel. 0511 33708-0!

Infoveranstaltung zur Datenschutzgrundverordnung – mit Nachlese

Fit für die neuen Datenschutz-Regelungen? Auf diese Fragen (pdf) sollten Sie Antworten haben.

Der Handelsverband Hannover (HVH) lädt Sie herzlich ein, sich über die Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung zu informieren. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Änderungen vor und geben griffige Handlungsempfehlungen, damit Sie sich und Ihr Unternehmen bestmöglich und rechtzeitig auf die ab Ende Mai 2018 geltende Rechtslage vorbereiten können.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 13. Februar 2018 von 11.00 bis 13.00 Uhr
im Handelshaus, Hinüberstraße 16-18 in 30175 Hannover stattDie Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände/Geschäftsführer, Leiter und Mitarbeiter der Bereiche Recht, IT und Personal sowie Datenschutzbeauftragte.

Inhalt:

  • Überblick über die DS-GVO und ihren Anwendungsbereich
  • Einwilligung und Erlaubnistatbestände
  • Auftragsdatenverarbeitung und gemeinsame Verantwortlichkeit
  • Datentransfers
  • Datenschutzbeauftragte
  • Bußgelder und Sanktionen
  • Die Umstellung in der Praxis

 

Referent ist Herr Nils Gustke, Datenschutz-Experte der Gesellschaft für Personaldienstleistungen (GfP), einem Partner der Handelsverbände.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bitte verbindlich mit dem beigefügten Anmeldeformular (pdf) an.

Für Mitglieder im Handelsverband ist die Teilnahme kostenfrei.  Von Nicht-Mitgliedern erheben wir eine Seminargebühr von 25 Euro.

Nachlese zur Veranstaltung

 

 

Ihr
Handelsverband Hannover

 

Konsensprojekt Großflächiger Einzelhandel – Ergebnisse der 4. Erhebung des stationären Einzelhandels im Erweiterten Wirtschaftsraum Hannover (EWH)

23. November 2017 | 14:00 – 17:00 Uhr
Handelshaus des Handelsverbandes Hannover e. V.
Hinüberstraße 16-18
30175 Hannover

Einkaufs- und Versorgungsaktivitäten der Bevölkerung orientieren sich schon längst nicht mehr an kommunalen Grenzen: Im Bereich der Versorgung, insbesondere mit Gütern und Dienstleistungen des aperiodischen Bedarfs, sind wir überregional und durch die zunehmende Digitalisierung auch (inter-)national ausgerichtet. Dies gilt insbesondere für Verflechtungsräume wie dem Erweiterten Wirtschaftsraum Hannover (EWH). Angesichts der hieraus folgenden Bedeutung der Einzelhandelsentwicklung für die Region wird zunehmend deutlich, dass eine überwiegend auf die lokale Ebene beschränkte Betrachtungsweise nur noch bedingt geeignet ist, die notwendige Steuerung der Einzelhandelsentwicklung zu leisten.

Zum vierten Mal seit 2003 legt daher das Netzwerk EWH turnusgemäß den Bericht zum Konsensprojekt Großflächiger Einzelhandel vor, um zu räumlich tragfähigen und einvernehmlichen Lösungen bei der Ansiedlung von Einzelhandelsgroßprojekten zu kommen. Weiterhin beinhalten die gutachterlich erstellten teilräumlichen Analyseberichte wichtige Grundlagen und Anhaltspunkte bezüglich der Handelszentralität für die Weiterentwicklung des stationären Einzelhandels. Neben den Ergebnissen des Gutachtens stellt die Veranstaltung auch allgemeine Tendenzen im Einzelhandel, Einflüsse auf zukünftige Standortanforderungen des Handels und die darauf abgestimmte Marktgestaltung in den Fokus. Darüber hinaus werden Konzepte zur Nahversorgung im ländlichen Raum vorgestellt, von der international agierenden Einzelhandelskette bis hin zur lokalen Dorfladeninitiative.

Programm

14:00 Eintreffen
14:15 Begrüßung Monika Dürrer, Hauptgeschäftsführerin Handelsverband Hannover e.V.
14:20 Einführung Prof. Dr. Axel Priebs, Erster Regionsrat Region Hannover | Vorstand Netzwerk EWH
14:30 Tendenzen im Einzelhandel Ralf Beckmann, Büro STADT+HANDEL Beckmann und Föhrer Stadtplaner PartGmbB
14:45 Vorstellung der Ergebnisse zum Konsensprojekt Großflächiger Einzelhandel Steffen Böttger, Büro STADT+HANDEL
15:15 Diskussion
15:30 Kaffee-Pause
15:45 Qualifizierte Nahversorgungskonzepte im stationären Lebensmitteleinzelhandel Niklas Daser | EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH
16:15 Verkaufen können wir selber – können wir?! Andreas Baenisch | Dorf-Kultur-Erbe Altenhagen I eG
16:45 Diskussion und Abschluss

Anschließend fachlicher Austausch bei kleinem Imbiss

 

Anmeldung:

Geschäftsstelle Netzwerk EWH
c/oRegion Hannover
Höltystraße 17
30171 Hannover
Telefon: 0511/6162 2503
E-Mail: ed.hw1524790304e-kre1524790304wzten1524790304@tkat1524790304nok1524790304

 

Bitte melden Sie sich bis zum 17. November 2017 verbindlich an.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

AKTION AUTOKINDERSITZ: Neue Trainingstermine – jetzt anmelden!

Der Countdown läuft: Bis 9. Januar 2018 können Einzelhändler wieder Verkäuferinnen und Verkäufer für die Verkaufstrainings der AKTION AUTOKINDERSITZ mit Peter Jahn anmelden! Das Training unterstützt sie vor Ort, noch überzeugender rund um Autokindersitze zu beraten: 79 Prozent der Teilnehmer des letzten Jahres sagten sogar: „Mit diesem Training verkaufen wir mehr Sitze“..

Zum Hintergrund: Weil viele Kinder in Deutschland nicht richtig angeschnallt und damit massiv im Straßenverkehr gefährdet sind, sensibilisiert die AKTION AUTOKINDERSITZ Eltern und Angehörige, ihre Kinder verantwortungsvoll im Kraftfahrzeug zu sichern. Der BVS ist gemeinsam mit ADAC, Polizei und Verkehrssicherheitsverbänden sowie Kinderschutzbund und Versicherungswirtschaft Träger der Aktion.

Die markenneutralen Schulungen werden von den Herstellern Concord, Cybex, GB, Joie, Kiddy, Peg Perego, Römer und dem Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels (BVS) gesponsert. Dank dieses Sponsorings zahlen Teilnehmer statt 400,00 Euro nur 164,00 Euro zzgl. MwSt. je Teilnehmer bzw. 154,00 Euro für jede weitere Person. Mitglieder im Handelsverband (bitte Mitgliedsnummer eintragen) sparen zusätzlich: Sie zahlen nur 154,00 Euro zzgl. MwSt. bzw. 144,00 Euro für jede weitere Person des Unternehmens.

Die nächsten Termine: Fürth (20.02.2018), Berlin (21.02.2018), Hamburg (22.02.2018), Stuttgart (06.03.2018), Frankfurt (07.03.2018), Dortmund (08.03.2018). Die Teilnehmerzahl ist pro Veranstaltung auf 13 Plätze begrenzt. Erfolgreiche Schulungsteilnehmer erhalten die attraktive Urkunde „Geprüfte/r Verkäufer/in“ mit Teilnehmername als Kompetenz-Nachweis, das gleichzeitig im Laden ausgehängt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Infoblatt „Geprüfte/r Verkäufer/in der AKTION AUTOKINDERSITZ“ (markenneutrales Basistraining) und unter www.aktion-autokindersitz.de.

Für Rückfragen:
Frau Schwarz Mail
ed.zt1524790304isred1524790304nikot1524790304ua-no1524790304itka@1524790304ofni1524790304
Tel. 0221 27166-11

Öffnungszeiten am Heiligen Abend

In diesem Jahr fällt der Heilige Abend auf einen Sonntag. Das ist das erste Mal seit Inkrafttreten des niedersächsischen Ladenöffnungsgesetzes (NLöffVZG) aus dem Jahre 2007. Aus diesem Anlass informiert der Handelsverband Niedersachsen-Bremen über die Öffnungsmöglichkeiten von Geschäften an diesem Tag:

Grundsätzlich dürfen Geschäfte in Niedersachsen am 24.12.2017 nicht öffnen und auch keinen verkaufsoffenen Sonntag beantragen. Das ist laut Gesetz für alle Adventsonntage ausge-schlossen.

Ausnahmen bestehen jedoch für Apotheken, Tankstellen, Geschäfte an Bahnhöfen, Flug- und Fährhäfen, die notwendigen Reisebedarf sowie Waren des täglichen Kleinbedarfs offerieren. Sie dürfen am 24.12. ganztägig öffnen und verkaufen.

Verkaufsstellen, die auch an anderen Sonntagen bis zu drei Stunden öffnen dürfen, wie zum Beispiel Blumenläden, Bäckereien und kleinere Läden, die Waren zum sofortigen Verzehr anbieten, dürfen ebenfalls am 24.12.2017 für drei Stunden verkaufen, jedoch nur bis 14.00 Uhr.

Geschäfte bestimmter Branchen in Kur-, Erholungs- und Wallfahrtsorten sowie in anerkannten Ausflugsorten können auch am 24.12.2017 öffnen – allerdings ebenfalls nur bis 14.00 Uhr.

Wer gegen diese Regeln verstößt und widerrechtlich öffnet, muss mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

 

Pressekontakt:
Monika Dürrer
Tel. 0511 3370816