Aktuelles und Termine

IKEA Hannover Expo-Park ist generationenfreundlich

IKEA in Hannover am Expopark ist vom Handelsverband Hannover mit dem Qualitätszeichen für Generationenfreundliches Einkaufen ausgezeichnet worden. Das schwedische Möbelhaus erfüllt die Kriterien, die der Verband für barrierearmes und bequemes Einkaufen definiert hat.

v.l.n.r. Monika Dürrer, Handelsverband Hannover, David Gold und Christine Maulbrich IKEA Hannover Expo Park
v.l.n.r. Monika Dürrer, Handelsverband Hannover, David Gold und Christine Maulbrich IKEA Hannover Expo Park

Mit dem Qualitätszeichen für Generationenfreundliches Einkaufen zeichnet der Handelsverband Geschäfte aus, die das Einkaufen für alle Kunden – egal ob alt, jung, mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl – so angenehm und einfach wie möglich gestalten. IKEA am Expopark hat sich diesem anspruchsvollen Test gestellt. Anhand von 63 Kriterien wurde die Generationenfreundlichkeit des Möbelhauses aus der Perspektive der Kunden überprüft und bewertet. Zu den Kriterien zählen unter anderem großzügige und stolperfreie Parkplätze, breite Gänge, gute Beleuchtung, rutschfeste Böden, eine gute Orientierung und lesbare Beschilderung im Markt sowie freundlicher Service.

„Wir möchten, dass die ganze Familie gerne zu uns einkaufen kommt und sich wohlfühlt. Wir legen großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Kunden, ob jung, ob alt, mit oder ohne Handicap“, sagt David Gold. „Ein Einkaufsbummel bei IKEA soll immer ein schönes Erlebnis sein. Wir sind stolz, dass unser Haus am Expopark jetzt das Gütesiegel für generationenfreundliches Einkaufen erhält.“ Das Siegel mit der weißen Einkaufstasche auf Rädern darf drei Jahre lang geführt werden. Der Aufkleber an der Tür der Filiale weist die Kunden direkt auf diesen besonderen Service hin.

Das Qualitätszeichen für generationenfreundliches Einkaufen wird seit 2010 bundesweit von allen Handelsverbänden vergeben. Alle Einzelhandelsunternehmen, die sich zertifizieren lassen, werden von einem Prüfer des Verbandes vor Ort besucht, der die insgesamt 63 Qualitätskriterien abprüft. Die Auswertung aller Fragebögen erfolgt einheitlich über ein eigens für das Qualitätszeichen entwickeltes Softwareprogramm.

Mehr über das Qualitätszeichen, alle zertifizierten Unternehmen und den Fragebogen auf: www.generationenfreundliches-einkaufen.de

Bothfelder Kaufleute feiern die älteste Stadtteil-Gewerbeschau

Zum verkaufsoffenen Sonntag Mitte Juni 2017 haben sich die Bothfelder Kaufleute mit ihrer zehnten Gewerbeschau im Einkaufspark Klein-Buchholz im schönsten Licht präsentiert: die Sonne strahlte an diesem Tag mit den Veranstaltern und den etwa 5.000 Gästen um die Wette.

Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok eröffnete das Stadtteilfest offiziell um dreizehn Uhr. Er hob vor allem die Lebendigkeit und das gute Miteinander in dem gewachsenen Stadtteil hervor. Er dankte den Organisatoren für ihr langjähriges und unermüdliches Engagement, das diese Gewerbeschau mittlerweile auf eine zehnjährige Tradition zurückblicken lässt und sie zum Vorbild für viele andere macht.

Monika Dürrer, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbands Hannover (HVH) gratulierte den rund 130 teilnehmenden Händlern, Handwerkern und Gewerbetreibenden zur gelungenen Veranstaltung und forderte von der Politik die einfache und rechtssichere Handhabung für verkaufsoffene Sonntage. „Solche schönen Feste sollen doch allen Beteiligten Freude machen. Denen, die ihr persönliches Engagement hineinstecken und denen, die als Gäste und Kunden mit dabei sind“ so die Verbandschefin.

Dürrer reihte sich mit ihren Glückwünschen in die Riege der politischen Vertreter von Stadt und Bund, die zahlreich zur Jubiläums-Gewerbeschau gekommen waren:

Wilfried Lorenz MdB Hannover-Nord (CDU) und Vorsitzender des Unternehmerverbands Vahrenwalder Wirtschaftsforum, Kerstin Tack MdB Hannover-Nord (SPD), Florian Spiegelhauer (SPD) und Felix Blaschzyk, beide Ratsherren der Landeshauptstadt Hannover (CDU). Sie alle wurden vom Mitorganisator und dem Vorsitzenden der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute, Hans-Jürgen Wittkopf, zu einem flotten Grußwort-Durchlauf auf die Bühne gebeten, dem die Gäste mit Interesse folgten.

Nicht nur an den Ständen, sondern auch auf der Bühne wurde dem Publikum vieles geboten. Bei der Vorführung von Kerim Duygu, dem Inhaber des KKC Kampf-Kunst-Center Hannover und seinen jungen Schülern, hielt so mancher kurz den Atem an. Der mehrfache Weltmeister und Guinessbuch-Rekordhalter teilte mit nur einem Schwerthieb drei Ananasfrüchte, die drei seiner tapferen Schüler über den Köpfen hielten, entzwei.

170618-GBK-Gewerbeschau EKP-Klein-Buchholz(10)

Foto v.l.n.r.

Wilfried Lorenz, CDU (MdB Hannover-Nord und Vorsitzender des Unternehmerverbands Vahrenwalder Wirtschaftsforum e.V.)
Monika Dürrer (Hauptgeschäftsführerin Handelsverband Hannover e. V.)
Kerstin Tack, SPD (MdB Hannover-Nord)
Florian Spiegelhauer, SPD (Ratsherr der LH Hannover)
Felix Blaschzyk, CDU (Ratsherr LH Hannover)
Stefan Schostok, SPD (OB der LH Hannover)
Hans-Jürgen Wittkopf (Vorsitzender Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute (GBK) e.V. und 2. Stellv. Vorsitzender Forum Hannover Nordost e.V.)