Händler aus der Modebranche vernetzen sich, um gemeinsam die Herausforderungen der Digitalisierung zu lösen. Modehaus.de digitalisiert den Handel und gibt den Innenstädten eine Zukunftschance.

Hameln, 19.08.2020
Im Rahmen der diesjährigen Sommerreise des Ministerpräsidenten nach Hameln gab es Gelegenheit zum Austausch über aktuelle Handelsthemen. Als Vizepräsident des Handelsverbandes Hannover lobt Holger Wellner das Krisenmanagement der Landesregierung Hannover: „Deutschland und insbesondere das Land Niedersachsen sind im Vergleich mit anderen Ländern gut durch die Krise gekommen. Herzlichen Dank an Stephan Weil für den Schulterschluss und den Dialog mit dem Handel und der lokalen Wirtschaft. Ich bin sehr froh, dass die Landesregierung die Sorgen und Nöte der Unternehmer versteht.“ Der Lockdown hat viele Branchen hart getroffen und die Schwächen aufgezeigt. Vor allem der Handel mit Mode und Accessoires leidet unter massiven Umsatzeinbrüchen und steckt mitten im Strukturwandel. „Wir beobachten eine deutliche Verschiebung von Marktanteilen hin zum Onlinehandel. Das gefährdet die Innenstädte – bis zu 5.000 Handelsbetriebe alleine in Niedersachsen sind von der Insolvenz bedroht“ beschreibt Monika Dürrer, Geschäftsführerin vom Handelsverband Hannover die Situation. „Der stationäre Handel muss die Chancen der Digitalisierung nutzen, um beide Vertriebskanäle – online & offline -zu bedienen. Das Einkaufsverhalten der Konsumenten hat sich durch die Corona Krise deutlich verändert.“

Die Lösung kommt aus Hameln: „Unsere Mission ist die Digitalisierung der Fachgeschäfte in der Bekleidungsbranche“, erläutert Holger Wellner die Idee von Modehaus.de. „Wir vernetzen den Fachhandel und bündeln die digitalen Aktivitäten von stationären Händlern aus dem gesamten Bundesgebiet. Modehaus.de ist die Antwort des Fachhandels auf Amazon und die großen online Player.“

Bereits 500 Modehäuser mit 18.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 3,0 MRD Euro haben sich der Initiative angeschlossen, um gemeinsam die Herausforderungen der Digitalisierung anzugehen und die Kräfte zu bündeln.

Holger Wellner wirbt um Unterstützung durch den Ministerpräsidenten. „Viele Unternehmen sind wirtschaftlich hart angeschlagen und müssen gleichzeitig massiv in die Digitalisierung investieren. Der Fachhandel benötigt daher dringend die Förderung und Zuschüsse für Digitalisierungsprojekte.“ Mit Sorge beobachtet Wellner den Vorsprung anderer Bundesländer bei den digitalen Förderprogrammen. „Wir dürfen hier in Niedersachsen nicht den Anschluss verlieren und unseren Status als Innovationsland gefährden. Die Digitalisierung im Handel ist der Rettungsanker für die Betriebe.“

Monika Dürrer sieht neben den digitalen Themen den Erhalt und die Weiterentwicklung der Innenstädte als Kernaufgabe an. Ihr Wunsch an Stephan Weil: „Ein Innenstadtfonds für Städte und Gemeinden kann dabei helfen, die Zukunftschance der Innenstädte zu sichern. Deutsche Städte punkten mit Tradition, hochwertiger Baukultur und Aufenthaltsqualität – modern, digital, sauber und attraktiv. Diese Werte müssen wir erhalten.“

Ministerpräsident Stephan Weil (links) macht auf seiner Sommerreise Station in Hameln.
HVH-Vizepräsident Holger Wellner (rechts) zeigt ihm und seiner Delegation den Handel und die Innenstadt. Dabei wurden auch die Forderungen der Branche nach Unterstützung bei der Digitalisierung und zur Belebung der Städte erörtert.

Über den Handelsverband Hannover:
Der Handelsverband Hannover (HVH) ist Wirtschafts- und Arbeitgeberverband für den gesamten Handel in der Region Hannover und darüber hinaus – von Hameln bis Stadthagen und von Diepholz bis Göttingen. Für Handelsunternehmen jeder Größe, jeder Branche und an jedem Standort bietet der Handelsverband ein breites Dienstleistungsangebot zu allen handelsrelevanten Themen von der Vertretung in allen arbeits- und sozialrechtlichen Belangen über Standort- und Verkehrsthemen, Online- und Digitalisierungsfragen, Umwelt-, Energie- und Verbraucherthemen. Der Handelsverband Hannover vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und in der Öffentlichkeit. Er ist die starke Stimme für den Handel.

Über Modehaus.de:
Die Modehaus.de GmbH bietet E-Commerce Lösungen, Erfahrungsaustausch sowie wesentliche Einkaufsvorteile im Bereich digitaler Produkte für Modehändler an. Das Modehaus.de Partnernetzwerk umfasst aktuell ca. 500 Standorte mit ca. 850.000 qm Gesamtverkaufsfläche, ca. 3 Mrd. Euro Gesamtjahresumsatz und ca. 18.000 Mitarbeitern. Seit 2019 ist die KATAG AG – Europas größter Fashion Dienstleister – an Modehaus.de beteiligt.

Ansprechpartner:
Handelsverband Hannover e. V.
Monika Dürrer
Hinüberstr. 16 – 18
30175 Hannover
Telefon: 0511 / 33 70 8-0
E-Mail: info@hv-hannover.de
www.hv-hannover.de


Modehaus.de GmbH
Holger Wellner
Inselstraße 3
31787 Hameln
Tel. 05151 400-621
E-Mail: wellner@modehaus.de www.modehaus.de