Der BVLH hat zur erfolgten Neuordnung der Zusatzstoff-Kennzeichnung eine Handlungsempfehlung erarbeitet. Die Empfehlung erläutert die Anforderungen an den Thekenbereich und führt Möglichkeiten der Information anhand von Praxisbeispielen auf. Die Empfehlung wurde im Ausschuss Lebensmittelrecht und Qualitätssicherung des Handelsverbandes abgestimmt und vom zuständigen Fachreferat im Bundesernährungsministerium (BMEL) zur Kenntnis genommen.

Den Anlass zur Erstellung der Handlungsempfehlung lieferte die Verordnung zur Neuordnung lebensmittelrechtlicher Vorschriften über Lebensmittelzusatzstoffe. Die Verordnung wurde am 8. Juni 2021 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und trat bereits am Folgetag in Kraft. Gleichzeitig traten die Zusatzstoff-Zulassungsverordnung und die Zusatzstoff-Verkehrsverordnung außer Kraft.

Das Dokument finden Sie in unserem geschützten Mitgliederbereich hier: