Die Datenschutzgrundverordnung und das neue Bundesdatenschutzgesetz gelten ab dem 25. Mai 2018 für alle Unternehmen jeder Größe. Jeder Betrieb muss dokumentieren, wie er mit personenbezogenen Daten umgeht und was er zum Schutz dieser Daten unternimmt. Lediglich die Pflicht, hierfür auch einen Datenschutzbeauftragten zu benennen, besteht erst bei mehr als zehn Mitarbeitern, die mit personenbezogenen Daten arbeiten.

Beratertag zur Datenschutzgrundverordnung am 26. März 2018

Nutzen Sie die Möglichkeit, die konkreten Fragen aus Ihrem Unternehmen direkt mit Herrn Nils Gustke von der GfP zu erörtern. Holen Sie sich eine Stunde telefonisch Tipps und Empfehlungen für Ihre betriebliche Praxis. Bei Interesse: Tel. 0511 3370815 (Frau Niehuis)

Bei der Informationsveranstaltung Anfang Februar des Handelsverbandes Hannover erläuterte Referent Nils Gustke von der Gesellschaft für Personaldienstleistungen (GfP) sehr praxisorientiert, wie sich Unternehmen jetzt vorbereiten sollten. Lohnbuchhaltung, Kundenkarten, Internetseiten, Newsletter und Werbemaßnahmen, Videoüberwachung – an vielen Stellen im Unternehmen wird mit personenbezogenen Daten gearbeitet. Überall hier besteht jetzt Handlungsbedarf. Die GfP, ein Tochterunternehmen der Handelsverbände, hat in enger Abstimmung mit Datenschutzbeauftragten der Länder bereits eine Reihe von Arbeitshilfen und Muster für die Bearbeitung und Dokumentation wichtiger Datenschutzpflichten erarbeitet. In vielen Bereichen, so Gustke, gäbe es aber auch jetzt noch Unsicherheiten und offene Fragen, die sich vermutlich erst in der praktischen Anwendung und Umsetzung klären werden. Er warnte daher vor übertriebenem Aktionismus und Panikmache einerseits, vorm Abwarten und Nichtstun allerdings auch. Man müsse alle Mitarbeiter im Unternehmen für den Umgang mit personenbezogenen Daten sensibilisieren, die Verfahren hierfür klar definieren und dokumentieren. Schließlich haftet die Geschäftsführung für alle Fehler und Verstöße. Die hierfür gesetzlich vorgeschriebenen Strafen seien saftig. Zudem ist davon auszugehen, dass sich Abmahn-Spezialisten auf den Weg machen werden, um von Verstößen zu profitieren.

Die Präsentation zur Infoveranstaltung finden Sie hier.

 

Die GfP bietet den Mitgliedern der Handelsverbände ihre Leistungen zum Thema Datenschutz zu Vorzugspreisen an:

Gesellschaft für Personaldienstleistungen mbH
– Einrichtung der Handels- und Dienstleistungsverbände –
Herr Nils Gustke
Telefon:    0561 78968-93
E-Mail:     gustke@gfp24.de
Web:         www.gfp24.de